Musikalische Lesung mit Beat Vogt

Biel/Bienne - Literatur Café 21.00 Uhr

Eine Wort-Klangreise durch existenzielle Abgründe
Musikalische Lesung mit Beat Vogt und Judith Wegmann

Im Roman «Der Aussetzer oder die Resonanz einer Schuld» erzählt der Luzerner Autor Beat Vogt eine Geschichte um Schuld, Lüge und Verantwortung. An ihrem Anfang steht Chris, ein guter Ehemann und Familienvater, der eines Abends, provoziert durch einen Jugendlichen, die Kontrolle über sich und dann über sein ganzes Leben verliert. Die Schuld, die er auf sich geladen hat, und wie er daran scheitert, mit ihr umzugehen, ist das Hauptmotiv das Romans. Doch Beat Vogt treibt das Thema weiter, schreibt sich durch zwischenmenschliche Abgründe und stellt grundlegende Fragen der Gerechtigkeit in der Justiz.
Die Pianistin Judith Wegmann hat zusammen mit Beat Vogt eine szenisch-musikalische Lesung erarbeitet. Mit ihrer experimentellen Musik gibt sie seinen Worten Raum und Tiefe und lädt das Publikum ein, das Erzählte in einer stimmungsvollen Klangwelt zu reflektieren. Judith Wegmann arbeitet schon seit Jahren in spartenübergreifenden Projekten, um das Zusammenspiel, aber auch die Reibungsflächen von verschiedenen Kunstformen auszuloten.
Vogts Worte und Wegmanns Klangimprovisationen treten an dieser Lesung in einen künstlerischen Dialog, der etwas Eigenes und Neues entstehen lässt – ein poetisch-tiefgründiges Hörerlebnis.

Beat Vogt ist in Luzern aufgewachsen. An der Schule von Marcel Marceau in Paris hat er eine dreijährige Ausbildung in Pantomime und Schauspiel mit Diplom abgeschlossen. Danach war er in verschiedenen Bewegungs- und Kleintheater-Projekten in Frankreich, Deutschland und Israel tätig.
Seit 2000 lebt Beat Vogt wieder in der Schweiz. Er arbeitete als Journalist bei der Neuen Luzerner Zeitung, heute ist er Redaktor, Produzent und Moderator beim Regionaljournal Zentralschweiz von Schweizer Radio SRF. Dazu macht er als Regional¬korrespondent Beiträge für Sendungen wie „Echo der Zeit“ und „Rendezvous am Mittag“.
„Der Aussetzer oder die Resonanz einer Schuld“ (erschienen im September 2017) ist Beat Vogts Debütroman. Für sein Projekt erhielt er einen Förderpreis der Zentralschweizer Literaturförderung.
www.beatvogt.info

Beat Vogt & Judith Wegmann - Demo Video