Abend Fragmente Festival für Improvisierte Musik

Biel

Literatur Cafe Biel | Obergasse 11

Sonntag
18 Uhr Cyril Bondi, percussion und Christoph Schiller, Spinett
19 Uhr Judith Wegmann, piano; Christian Wolfarth, percussion; Christian Kobi, saxes; Thomas Korber, electronics.
21 Uhr Christian Müller, bassclarinette, electronics; Thomas Peter, electronics
22 Uhr Flo Stoffner, guitar; Lionel Friedli, drums; Hans. Koch, reeds

Hochwertige Konzerte und Pflege einer Bieler-Kultur
Am „Abend Fragmente“- Festival begegnen sich Publikum und Exponenten der zeitgenössischen improvisierten Musik der Schweiz im intimen Rahmen des Cafés Littéraire in der Bieler Altstadt
In Biel ist seit langer Zeit eine aktive Szene der improvisierten, experimentellen Musik tätig. Eine Kultur, die anders tickt und seit Jahren vom Engagement vieler improvisierender Musiker, Veranstalter, Interessierter und dem Engagement der Stadt lebt. So bietet auch das zweitägige Festival „Abendfragmente“, das von Sebastian Rotzler und Judith Wegman organisiert wird, nicht nur hochwertige Konzerte, sondern verschafft dieser Sparte einen Raum und setzt sich dafür ein.
Es ist naheliegend, die Improvisation als experimentellen Teil der Musik zu verstehen. Im Gegensatz zur Komposition ist die improvisierte Musik die Verkörperung des Offenen und der Inbegriff des Erforschens. Mit ihr verbinden sich Hoffnungen: der Ausbruch aus vorgegebenen Bahnen hinein in Momente des eigenen Kreierens, um sich in eine nicht absehbare Freiheit zu begeben.
Heute ist diese einst skeptisch bewertete Musik nicht mehr wegzudenken: Die experimentelle Musik ist eine Sparte, die immer wieder einen Platz, wie auch eine Plattform im kulturellen Leben erhalten soll, – auch wenn diese Konzerte oftmals nur von einem kleineren Publikum aufgesucht werden. Improvisierte Musik auf einem professionellen Niveau auszuüben, zu interpretieren und zu entwickeln, verlangt viel Erfahrung, um ein Werk im Moment entstehen lassen zu können.
An diesen beiden Abenden begeben sich Musiker wie Zuhörer in ungewohnte Klangwelten, was ein einmaliges Erlebnis verspricht. Das kleine Festival konzentriert sich auf die inländische Szene zeitgenössisch improvisierender Musiker und präsentiert jeweils vier spannende Sets mit massgeblichen Exponenten.